Direkt zum Inhalt

Urban Equipe

Neues Projekt
Kollaborative Innovation

Die Schweizer Städte wachsen. Damit wird auch das Zusammenleben komplexer. Nicht nur der urbane Raum, sondern auch Gebiete, welche zur Agglomeration gezählt werden, stehen vor städtischen Herausforderungen. Das Bewusstsein dafür, dass diese nicht einfach von «oben nach unten» gelöst werden können, ist in den letzten Jahren gestiegen. 

Hier setzt das Pionierprojekt Urban Equipe an. Mit Unterstützung des Förderfonds Engagement Migros werden Praktiken entwickelt, welche es der Zivilgesellschaft, Stadtverwaltungen und Planungsbüros ermöglichen, verstärkt zusammenzuarbeiten. Das Projekt wird geleitet von der Überzeugung, dass diese Mehrstimmigkeit in der Stadtplanung unersetzlich ist. Dafür braucht es aber starke zivilgesellschaftliche Akteure und zur Kooperation bereite Verwaltungen. Das «Urban Equipment» hilft dabei, ihren Austausch zu intensivieren. Dieses beinhaltet eine Sammlung von Methoden, Formaten und Werkzeugen wie Baupläne, Spiele oder Erklärvideos. Gemeinsam mit sogenannten Komplizinnen und Komplizen werden diese getestet und weiterentwickelt. Unter Komplizenschaft versteht Urban Equipe eine temporäre, aber verbindliche, lokal und themenspezifische Kollaboration. 

Durch diese gebündelten Kräfte entstehen lernfähige und solidarische Städte, welche auch in Zukunft die Lebensqualität ihrer Bevölkerung sichern und doch für alle zugänglich machen.