Direkt zum Inhalt

Engagement Migros unterstützt das «Haus der Gegenwart»

Der Förderfonds Engagement der Migros-Gruppe sagt finanzielle Unterstützung zu für den Ausstellungsbetrieb im geplanten «Haus der Gegenwart» in Lenzburg. Die substanzielle Anschubhilfe von 900’000 Franken erfolgt im Rahmen des Förderschwerpunkts «Kultureller Auftakt», der innovativen Ansätzen von Kulturinstitutionen zur Umsetzung verhilft.

«Mit der Zusage dieses bedeutenden Betrags signalisiert ein wichtiger Partner, dass das Projekt Zukunft hat», freut sich Sibylle Lichtensteiger, Leiterin des Stapferhauses Lenzburg. Der Förderfonds Engagement der Migros-Gruppe hat vor Kurzem eine Absichtserklärung unterzeichnet, den Start des Ausstellungsbetriebs des «Hauses der Gegenwart» mit 900’000 Franken zu unterstützen. Bis anhin verfügt das Stapferhaus über keine eigenen Räumlichkeiten und muss zwischen den Ausstellungen jeweils eine bis zu zwei Jahre dauernde Pause einlegen. Mit dem «Haus der Gegenwart» soll der Betrieb in eine gesicherte und nachhaltige Form überführt werden.

Kultureller Auftakt: Nachahmung erwünscht
Der neue Förderschwerpunkt «Kultureller Auftakt» richtet den Fokus auf zeitgemässe, innovative Ansätze in der Kulturlandschaft. «Wir scouten Projekte, die in ihrem Bereich neue Standards definieren und damit einen Weg aufzeigen, wie die kulturellen Institutionen der Zukunft ihre Vision umsetzen», erklärt Stefan Schöbi, Leiter Engagement Migros. Mit seinem zukunftsweisenden Ausstellungsdesign und seiner Resonanz bei den unterschiedlichsten Publikumskreisen entspricht das «Haus der Gegenwart» den Kriterien des neuen Förderschwerpunkts in idealer Weise. «Engagement Migros sucht sich kulturelle Institutionen, die zeitgemässe Zugänge schaffen und ihre Besucher zu einer aktiven Auseinandersetzung ermutigen», so Stefan Schöbi. Dank ihres Leuchtturmcharakters strahlen die Projekte des «Kulturellen Auftakts» in die Kulturlandschaft aus, eine Nachahmung durch andere Institutionen ist ausdrücklich erwünscht.

Ausserordentliche Unterstützung
Bereits im Dezember 2013 hat die Stadt Lenzburg einen Beitrag von 2 Millionen Franken für den Landkauf gesprochen, der Regierungsrat des Kantons Aargau entscheidet im Frühsommer über das Gesamtprojekt. Die Förderung durch Engagement Migros ist komplementär und kompensiert nicht fehlende Mittel im regulären Betriebsbudget. «Unsere Unterstützung ermöglicht einen Auftakt und schafft damit einen langfristigen Mehrwert, statt einfach bestehende Löcher in den Kulturbudgets zu stopfen», betont Stefan Schöbi.