Direkt zum Inhalt

Der Strauhof ist bereit für Experimente

Wenn der Strauhof Zürich Ende September 2015 in eine dreijährige Pilotphase für Literaturausstellungen startet, ist mit dem Förderfonds Engagement Migros auch ein privater Förderer an Bord. Engagement Migros unterstützt die Pilotphase und ermöglicht mit dem Pionierprojekt «Flex», den Strauhof für neue Publikumskreise attraktiv zu machen. So bleibt die Institution beispielsweise jeden Donnerstag bis Mitternacht geöffnet.

Wenn am 25. September der Strauhof seine Türen öffnet, beginnt mit einer dreijährigen Pilotphase ein neues Kapitel der Institution unter neuer Leitung, mit einer privaten Trägerschaft und einem anspruchsvollen Ausstellungsprogramm. Gleichzeitig mit der ersten Ausstellung startet auch das dreijährige Kooperationsprojekt «Flex», ermöglicht durch den Förderfonds Engagement Migros. Mit diesem Programm macht sich die Institution gezielt auf die Suche nach neuen Publikumskreisen, die den Strauhof noch nicht kennen und nicht zu den regelmässigen Kulturkonsumenten gehören. Der Programmtitel «Flex» veranschaulicht die Tatsache, dass der Strauhof bereit ist für zahlreiche Experimente, bei denen ausgetretene Pfade verlassen und flexible, neuartige Wege beschritten werden.

Neue Ansätze erproben
In einem ersten Experiment bleibt der Strauhof ein Jahr lang jeden Donnerstag bis Mitternacht geöffnet. Durch dieses «Engagement nocturne» untersucht der Strauhof, ob und wie ein Museum in der Nacht funktioniert. Auch das Rahmenprogramm kann durch «Flex» deutlich ausgebaut werden. Für die erste Ausstellung «Mars – Literatur im All» werden beispielsweise Radiolesungen aus einer Raumkapsel angeboten. Nicht zuletzt sollen auch die Ausstellungen selbst Wege jenseits der etablierten kuratorischen Praxis beschreiten und den Besuchern individuelle «Lesarten» ermöglichen. «Uns interessiert die Frage, wie eine Literaturausstellung anders erzählt werden kann, so dass sie insgesamt ein breiteres Publikum erreicht», sagt Gesa Schneider, Ko-Leiterin des Strauhofs. Alle Bestandteile von «Flex» werden dokumentiert und ausgewertet und die Ergebnisse anschliessend öffentlich präsentiert. Für Engagement Migros ist das Kooperationsprojekt Teil einer grösseren Initiative, die um das Museum der Zukunft kreist. So ermöglicht der Förderfonds beispielsweise Projekte mit dem Landesmuseum in Zürich, dem Pôle muséal in Lausanne oder Museomix in Bern.