Direkt zum Inhalt

Match-Making-Modul: Spielend zum Erfolg

Die ersten internationalen Deals sind perfekt: Der Vogelflugsimulator «Birdly» (Somiacs ZH) kann im Virtual-Reality-Showroom der französischen Kinokette mk2 in Paris getestet werden, das Blockchain-Game «Spells of Genesis» (EverdreamSoft GE) bekommt einen weltweiten Vertrieb dank All4Games und die VR-Games «Sequenced» und «Break a Leg» (Apelap GE) sind auf der Virtual Reality Plattform von Orange.fr erhältlich. Alle vier Verträge kamen dank des Match-Making-Moduls von Engagement Migros zustande. Dabei werden Schweizer Game-Entwickler und Interactiondesigner in individuellen Matchmaking-Sessions mit internationalen Investoren und Publishern vernetzt. Nicht nur Game-Entwickler schätzen dieses massgeschneiderte Angebot, auch Publisher profitieren: «Das Match-Making-Programm ist ein wirkungsvoller Business Accelerator. Ich habe spannende Start-up-Unternehmer kennengelernt, mit denen ich Opportunities für die Umsetzung der mk2 Digitalstrategie diskutieren konnte», bestätigt Elisha Karmitz, CEO von mk2.